Mittwoch, 27. Januar 2016

Auftakt zum großen Restefest




Zu ihrem zweiten Bloggeburtstag sammelt Annie wieder Spenden für die Kinderonkologie des UKE Hamburg. Im doppelten Sinne kann man hier ein gutes Werk tun: 1. den Kindern eine kleine Freude machen und 2. die prall gefüllten Restekisten etwas leeren. 

Annie hat auf ihrem Blog viele Anleitungen verlinkt, die sich super dazu eignen aus Resten genäht zu werden. Falls ihr auch noch Reste habt (wovon ich ausgehe) und ihr etwas Gutes tun wollt, dann macht mit bei Annies Restefest.

Bei mir gibt es zum Auftakt einen Fächer Klemmschützer (Anleitung hier):




Genäht habe ich sie aus je einer Lage Jersey und Sommersweat. So sind sie etwas stabil und nicht zu dick, wie ich finde. 


Als nächstes werde ich mal meine Webstoffreste sichten und evtl. ein paar Luftballhüllen nähen. 


Liebe Grüße
Petra



Verlinkt bei Annies Restefest, AfterWorkSewing

Dienstag, 26. Januar 2016

Guten Morgen,



wie ihr wahrscheinlich gemerkt habt, ist es hier momentan ziemlich ruhig. Obwohl ich in den letzten Wochen ziemlich viel genäht habe, fehlt mir einfach die Zeit um schöne Bilder machen und sie zu posten. Ich gelobe Besserung.

Den Anfang mache ich heute mit unserer neuen Kuscheldecke.





Eigentlich ein Zufallsprojekt. Vor ca. zwei Wochen fragt mich meine Kleine, ob sie etwas nähen dürfe. Sie würde gern ein Kissen aus Quadraten machen. Ihr habt es wahrscheinlich schon erraten, sie meinte ein Patchworkkissen. Für eine siebenjährige ein relativ ambitioniertes Projekt, wie ich finde. Aus meiner Restkiste hat sie sich passende Stoffe gesucht und ich habe sie dann zurecht geschnitten. Den Rest hast sie allein gemacht. Ganz sorgfältig hat sie die einzelnen Teile zusammengesteckt und genäht. Beim Zusammenstecken der Reihen brauchte sie ein wenig Hilfe, aber mehr nicht. Ist es nicht toll geworden?



Sie ist super stolz (ich natürlich auch) und zeigt es all ihren Freunden. Ein wenig traurig war sie, als eine Freundin sagte, sie glaube nicht, daß sie es selbst gemacht hätte. Da habe ich ihr erklärt, daß das eigentlich ein Kompliment sei, weil das Kissen so toll ist und niemand denken würde, daß ein Kind das genäht hat. Da hat sie wieder gestrahlt.

So, wie komme ich jetzt zurück zu meiner Decke? Während mein Mädchen an der Maschine saß und nähte, habe ich ein wenig im Nähzimmer herumgeräumt, um im "Notfall" in der Nähe zu sein. Schnell wurde mir langweilig und ich fing an meine Jerseyreste zu sortieren. Da ich irgendwie jeden Rest aufhebe, sind natürlich viele kleine Stücke dabei und diese habe ich in 12 x 12 cm große Quadrate geschnitten. Aus diesen 221 Teile ist dann ein kunterbuntes Top geworden. Es besteht aus Jersey-, Sweat- und Nickistoffen, die ich in den letzten drei Jahren vernäht habe.  Als Rückseite habe ich eine kuschlige Fleecedecke genommen. 





Das Verbinden von Top und Rückseite hat mit Hilfe meines Obertransportes total gut geklappt. Eigentlich hatte ich erwartet das die obere Lage sich verziehen würde, aber nichts ist passiert. Freu. Wir sind alle ganz verliebt in die neue Kuscheldecke, also müssen wohl noch ein paar her, keine Sorge, die Restkiste ist noch für ettliche Decken gut. 

Die Decke schicke ich jetzt zu HoT, DienstagsDinge, Creadienstag und JC´s Kissen zur Kissenparty. 



Liebe Grüße
Petra


Verlinkt bei: HoTDienstagsDinge, Creadienstag, Kissenparty





Freitag, 8. Januar 2016

Ich hab da noch was zu erledigen





Dieser Post sollte eigentlich schon lange online sein. Aber wieder hatten wir Probleme mit dem Internet und innerhalb eines Monats habe ich den zweite Router installiert und jetzt hoffentlich alle Probleme beseitigt. Sorry, daß es hier so lange still war. Dafür wird dieser Post ein wenig länger, also holt euch doch einen Kaffee und macht es euch gemütlich.



Zu allererst wünsche ich euch ein tolles 2016 und hoffe ihr seid gut im neuen Jahr angekommen. Die Feiertage haben wir sehr genossen und viel Zeit zusammen verbracht. 



Und nun muß/möchte ich Danke sagen. Danke an Tanja für den wundervollen Adventskalender, der jeden Morgen im Dezember zu etwas besonderem gemacht hat. Es war so schön jeden Tag ein kleine Überraschung auszupacken. Und das war in den Päckchen Nr. 19 bis 24.





Vielen Dank auch dank auch an Katha und Janny für die tolle Organisation des Adventskalenderwichtelns.

Danke an Chris für die ich den Adventskalender zusammenstellen durfte. Vielen Dank für den tollen Schlüsselanhänger. Er wurde auch sofort seiner Bestimmung zugeführt und begleitet nun meinen Hausschlüssel. Meine Tochter hat ihn bereits aufgepimpt, da er ihr nicht bunt genug war. 





Danke an Claudia für die Idee und Organisation des Teeadventskalenders. Danke an Anja, Manuela, Sabrina, Petra, Margot, Elke, Birgit, Julia, Nadja, Kirsten, Corinna, Nicole, Janet, Judith, Marion, Martina, Barbara, Gabi, Petra, Marina, Magda, Petra und Claudia, die mir mit Ihren Tees, den wundervollen Karten und kleinen Überraschungen in der Vorweihnachtszeit viel Freude gemacht haben. 





Vielen Dank an Anja (Starkys Stücke) für die beiden wundervollen Weihnachtsengel, die ich im Rahmen des Weihnachts-Countdowns bei ihr gewonnen habe. 




Das Bild habe ich bei Anja gemopst, da die Engel im Zimmer meiner Tochter verschwunden sind.

Für dieses Jahr habe ich mir auch schon ein paar Sachen vorgenommen und freue mich, daß es jetzt endlich los geht. Unter anderem werde ich hier mitmachen:




Nach dem Regenbogenprojekt im letzten Jahr haben Maika und Janet wieder zu einer neuen Aktion aufgerufen. Diesmal widmet sich jeder Monat einem bestimmten Muster und los geht es im Januar mit Chevron. 



In der letzten Woche startet auch der Monats-Motto-Tausch und ich weiß nun, wer mein erster Tauschpartner ist. Das Material habe ich bereit ausgesucht bzw. bestellt. Ende des Monats könnt ihr dann sehen, was entstanden ist.

Diesmal möchte ich auch beim Karnevals-Sew Along mitmachen. JC hat sich auch schon für ein Kostüm entschieden. Sie wird diesmal ein Pfau sein. Das Material ist ebenfalls bestellt und kommt hoffentlich bald. 



Last but not least gibt es noch das Taschen-Sew Along bei Greenfietsen.



Also, ihr seht, es gibt viel zu tun und ich freu mich schon auf jedes einzelne Projekt. Dann hüpf ich jetzt mal zum Freutag rüber und schau, worüber ihr euch freut.



Liebe Grüße
Petra