Montag, 9. Februar 2015

Knot Pillow zum 1., 2.. und 3.

Hatte ich schon erwähnt, daß mein kleines Mädel sich auch ein Knot Pillow wünscht (eigentlich möchte sie fast alles haben, was unter meiner Nähmaschine hervorhüpft. Natürlich immer mit den entsprechenden farblichen Anpassungen).

Gern erfülle ich zwischendurch solche Wünsche, wenn Zeit genug ist. Diesmal war noch etwas Zeit und auch noch Stoff in der entsprechenden Farbe vorhanden. Nach zwei grauen Knoten gibt es nun einen Türkisen.

Wenn Ihr Lust habt, nehme ich euch mit auf meinem Weg zum Knotenkissen. 



Tutorial für ein Knotenkissen (Knot Pillow)


Für das Kissen eignen sich am besten dehnbare Stoffe wie Jersey, Sommersweat oder Strickstoff. Natürlich könnt ihr auch eine Wollstrumpfhose recyclen, wie bei Johanna Rundel zu sehen ist. 

Zuerst schneidet ihr über die gesamt Stofflänge drei Streifen, ca. 16 cm. Nahtzugabe ist schon dabei, ich nähe füßchenbreit.




Die drei Streifen näht ihr dann an den kurzen Seiten aneinander. Danach schließt ihr die lange Seitennaht und habt jetzt einen Schlauch von ca. 450 cm. Dies hat bei mir für beide Knotenversionen ausgereicht. Ich habe hier mit der Ovi genäht, ihr könnt aber auch mit dem Geradstich der Nähmaschine nähen. 




Den Schlauch wenden. Mit einer großen Sicherheitsnadel geht das ratzfatz.




Wie kommt jetzt die Füllungen in den Schlauch? Ich habe mir hierfür eine Rolle aus Pappe gebastelt. Die Rolle sollte nicht zu lang sein, sonst läßt sich das Füllmaterial schlecht durchdrücken. 




Der Schlauch wird zur Hälfte auf die Rolle aufgezogen und die Papprolle mit Füllmaterial befüllt. Mithilfe meines Kartoffelstampfers (der Stiel ist ziemlich breit und er läßt sich gut halten) schiebe ich das Füllmaterial durch. Wenn die eine Seite gefüllt ist, wiederholt ihr das ganze mit der anderen Hälfte.




Jetzt kommt der Spaß, das knoten. Ich habe diesen und diesen Knoten ausprobiert. Mit den Schritt-für-Schritt-Bildern könnt ihr das gut nachvollziehen. Wenn euch der Knoten gefällt und ihr evtl. zuviel Schlauch habt, einfach abschneiden.





 Nun werden die Enden des Schlauches gesichert. Einfach mit groben Stichen einmal herum und zusammenziehen. Jetzt setzt ihr die beiden Enden aufeinander und näht sie mit dem Leiter- oder Matratzenstich zusammen. 







Und nun dürft Ihr euch freuen, denn es ist fertig.




Falls ihr euch auch ein Knotenkissen machen wollt, wünsche ich euch viel Spaß. Und ich schicke dieses Kissen jetzt zur großen Kissenparty bei Tophill Kitchen und zu Meertje.

Liebe Grüße
Petra



<a href="http://www.bloglovin.com/blog/13585703/?claim=kygkam7h82r">Follow my blog with Bloglovin</a

1 Kommentar:

  1. Wow, das Kissen ist der Hammer,
    sowas hab ich noch nie gesehen.
    Wieder ein Teil, das auf meine Todoliste kommt.
    Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen